Sensor2web

Lebensmittelsicherheit hat für die gesamte Lebensmittelindustrie vorrangige Bedeutung: vom Hersteller bis zum Einzelhändler, vom kleinen Restaurant bis zur weltweiten Fast-Food-Kette. Eine immer strengere Gesetzgebung im Bereich Kühlketten-Management und zunehmende Anforderungen der Kunden machen eine konstante Überwachung und umfassende Verfolgbarkeit unerlässlich.

    • Die Kühlkette beginnt bei den Lieferanten von Nahrungsmitteln. Fleischverarbeiter, Großbäckereien und Lieferanten von frischem Gemüse müssen die Temperaturen steuern und überwachen. Falsche Temperaturen in dieser ersten Verarbeitungsphase verkürzen die Haltbarkeitsdauer des zukünftigen Produkts erheblich.
    • Kühltransport. Eine weitere kritische Phase ist der Kühltransport zum Vertriebszentrum. An dieser Stelle sind allein der Transporteur und der Lkw-Fahrer für das Kühlkettenmanagement verantwortlich. Die Fernüberwachung der Temperaturen hilft Managern, zu gewährleisten, dass die gesetzlichen Regelungen befolgt werden.
    • Große Mengen unterschiedlicher Produkte. Im Vertriebszentrum lagern in der Regel große Mengen unterschiedlicher Produkte, sowohl gekühlt als auch tiefgefroren. Die Überwachung der Kühlkette für diese große, wertvolle Menge ist unerlässlich.
    • Auslieferung. Die Auslieferung an Einzelhandelsgeschäfte und Restaurants ist ein weiterer Schritt in der Kühlkette, der gesteuert werden muss.

    • Lagerung großer Mengen. Die Lagerung im Einzelhandelsgeschäft oder Restaurant erfolgt letztlich oft in Kühllagern unterschiedlichen Typs und unterschiedlicher Ausführung. Ein Temperaturfernalarm bietet daher ein einzigartiges Hilfsmittel zur Überwachung und Messung der Kühlkette vor dem Verzehr.
Share